5. Partnertreffen der TUSCH Partner

Montag, 25. September 2017 17:30 (Brotzeit), 18:00 Uhr Start bis 20 Uhr Ende

Ort: wird noch bekannt gegeben

 

Neuigkeiten aus den Partnerschaften 

(aktuell vom 05.05. - 13.07.2017- ausführlich im Newsletter Mai 2017)

 

TUSCH Präsentationen:

Sobald Termine für TUSCH-Präsentationen feststehen und wir davon erfahren, werden diese hier veröffentlicht.

 

Ernst Deutsch Theater | Ilse-Löwenstein-Schule / Gymnasium Lerchenfeld

Aktuell entwickelt Birte Kasten mit der Theater-Profilklasse 8 der Ilse-Löwenstein-Schule ein eigenes Stück zum Spielzeitthema »Heimat« der Jugendsparte plattform. Die Klasse hat bereits mit der Recherche begonnen. Bei der weiteren Stückentwicklung wird B. Kasten von der Theaterpädagogin Gesche Lundbeck unterstützt. Sie arbeitet an vier Projekttagen mit der Lehrerin und der Klasse auf der plattform-Bühne. Ziel ist eine Aufführung beim Sommerspektakel der Schule am 17. Juli 2017.

 

Im Theaterunterricht am Gymnasium Lerchenfeld wurde Kafkas Erzählung "Die Verwandlung" von einzelnen Schüler*innen in ein Skript übersetzt, mit welchem sich der Kurs in den letzten Monaten auseinandergesetzt hat. Dabei vermittelt die von den Jugendlichen eingeführte Ebene des Schülerchors zwischen Erzählung und Publikum: lamentierend, kommentierend und interpretierend.
Ein Musik- und ein Medienkurs desselben Jahrgangs haben sich ebenfalls an Themen und Inhalten der Erzählung versucht. Die dabei entstandenen Kurzfilme und Musikstücke werden den Zuschauern an einem gemeinsamen Abend präsentiert.

Am Mi, 17. Mai 2017 um 19.00 Uhr können die Zuschauer in der Mehrzweck-Halle des Gymnasium Lerchenfeld einen vielseitigen Einblick von der Auseinandersetzung mit Kafka gewinnen.

Thalia Theater | Lesssing Stadtteilschule

Von der Utopie zur Dystopie – Ein inszenierter Rundgang
»War der Kolonialismus und die Entdeckung neuer Teile der Erde sowie deren Zivilisierung und Missionierung nur gut gemeint und was lief schief? Wo kann man heute aktuelle Bezüge zum Kolonialismus in der Globalisierung finden? Wo gibt es Spuren dieses Denkens im kulturellen Gedächtnis?« In ihren Performances thematisieren Schüler das Erbe der glanzvollen sowie auch der geschichtslosen Gebäude und Straßen der HafenCity, die nach den Entdeckern und Gebieten benannt sind. Das TUSCH-Projek wird von und mit dem Profilkurs Theater Jg. 12 unter Leitung von Irene Kähm und dem Künstler-Coach Jens Jakob de Place geleitet.
Mi 31.5.2017, 15 Uhr Ab Magellan-Terrassen. Dauer: 60 Min.
Der Eintritt ist frei. Nur eine Reservierung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit einer Email-Bestätigung sichert Schülergruppen Plätze als Zuschauer! Für jede Veranstaltung gibt es eine Begrenzung der Zuschauerzahl.

FUNDUS Theater | Schule Appelhoff

Playing Up
»Mache Schmuck aus Lebensmitteln, steuere Deine Eltern fern, entspanne Dich auf dem Dach eines Autos, tanze mit Tieren, mache einen Ketchup-Fight, schneide die Haare der Erwachsenen, suche nach Wundern, baue ›Was passiert dann‹-Maschinen und verfolge Passanten auf der Straße! Mit PLAYING UP steigen Kinder und Erwachsene gemeinsam in Geschichte und Gegenwart der Performance-Kunst ein und werden selbst zu Performance-Künstler*innen. Das können Kinder und Erwachsene nämlich besonders gut zusammen – viel besser als alleine!«
Konzipiert und geschrieben vom Forschungstheater wurde PLAYING UP mit einer dreitägigen öffentlichen Spielaktion in der Turbine Hall in London gestartet. 1200 Kinder und Erwachsene stellten das Museum »Tate Modern« auf den Kopf.
Als Abschluss der dreijährigen TUSCH-Partnerschaft gibt es eine Aufführung von Playing Up am 15./16.Juni in der Schule Appelhoff.

 

 Die Redaktion

veröffentlicht hier

Informationen aus den

aktuellen Produktionen der

TUSCH Partner. 

 

 

Joomla templates by Joomlashine