Junges Schauspielhaus

Das JungeSchauSpielHaus wurde 2005 als neue Sparte unter der künstlerischen Leitung von Klaus Schumacher am Deutschen Schauspielhaus gegründet. Es verfügt über ein eigenes Ensemble und hat sich ein viel beachtetes Repertoire erspielt. Seit der Spielzeit 2013-2014 ist es im Theaterquartier in der Gaußstraßen 190 in Hamburg-Altona beheimatet. Bis zur Fertigstellung eines Neubaus werden seine Produktionen in einer Interims-Spielstätte in der Gaußstraße gezeigt. Das Junge Schauspielhaus erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Förderpreis der Freunde des Schauspielhauses, zweimal den Boy-Gobert-Preis, den Rolf-Mares-Preis, zweimal den „Faust“ und den Stiftungspreis „Bibel und Kultur“) und wird mit seinen Regie- und Autorenprojekten überregional auf Festivals (etwa „Augenblick mal!“) und auf Gastspielen wahrgenommen.

 

in Partnerschaft mit:  

Grundschule Forsmannstraße

 

Grundschule Rellinger Straße

Warum TUSCH?

Die Schule Rellinger Straße in Hamburg-Eimsbüttel ist eine erweiterte Grundschule. Die SchülerInnen  werden von der 1. bis zur 6. Klasse seit langem jahrgangsübergreifend (1/2/3 und 4/5/6) unterrichtet. Wir sind eine Schule, die sehr viel Wert auf individualisiertes Lernen in der Gemeinschaft legt. Neben individuellen Lernzeiten finden in den Lerngruppen in der Jahrgangsmischung 1/2/3 Projektwochen statt, in denen alle Kinder am gleichen, übergreifend organisierten Thema arbeiten. Diese Projekte sind stets mit Exkursionen oder der Beteiligung außerschulischer ExpertInnen verbunden.
Für die Jahrgänge 4/5/6 wurde die Rhythmisierung der Stundentafel verändert. Hier gibt es den 9 Wochenstunden umfassenden Projektunterricht, in dem  Themen aus den Fächern Gesellschaft, Religion und den Naturwissenschaften bearbeitet werden.
Seit zwei Jahren nimmt die Schule Rellinger Straße an dem Schulentwicklungsprojekt "Raum-Zeit-Schule" der deutschen Schulakademie teil.

Uns ist wichtig den Kindern  im gebundenen Ganztag  mehr echte Erfahrungsräume zu schaffen. Einer der Hauptschwerpunkte liegt im Schulentwicklungsprozess auf dem Bereich Kultur. Das Kollegium möchte langfristig kulturelle Erfahrungen fest in den Schulalltag einbinden.

Mit dem jungen Schauspielhaus  haben wir einen kompetenten Partner gefunden, mit dem wir gemeinsam Ideen zu einem tragfähigen Konzept weiterentwickeln können. Hierfür bietet TUSCH den idealen Rahmen. Bereits im ersten TUSCH Jahr sind viele Impulse aufgegriffen und im Unterricht etabliert worden. Der Theaterunterricht findet erstmals projektweise, gebunden  an die jeweiligen Unterrichtseinheiten statt. (z.B. Martin Luther, chem. Elemente, Theaterstücke des Jungen Schauspielhauses)


Joomla templates by Joomlashine